Badminton-Landesmeisterschaft: Schwarzenbeker Jugend überragt!

4 Titel, 3 Vize-Titel und zwei 4. Plätze! Das ist die fantastische Bilanz der Schwarzenbeker Badmintonspieler bei den Landesmeisterschaften der Jugend (Altersklassen U9-U17), welche am vergangenen Wochenende vor heimischer Kulisse in der Sporthalle Buschkoppel stattfanden.

Nach 2015 hatte sich der TSV erneut die Ausrichtung gesichert und bot den leistungsstärksten Kindern und Jugendlichen Schleswig-Holsteins wieder einmal eine tolle Kulisse. Wir bedanken uns herzlich bei allen Helfern und freuen uns schon jetzt, im Juni 2018 mit der 1. Norddeutschen Rangliste U17/U19 das nächste hochkarätige Event in Schwarzenbek auszurichten.

Nun aber zum sportlichen Geschehen: Nachwuchshoffnung Phil Hantusch konnte am Samstagvormittag im Jungeneinzel der jüngsten Altersklasse U9 auf ganzer Linie überzeugen. Nach drei gewonnenen Spielen war es geschafft, und Phil hatte seinen ersten Landesmeistertitel in der Tasche!

phillem

Parallel wurden Haitao Aye/Emely Tielmann ihrer Favoritenrolle im MX U17 vollends gerecht. An Position 1 gesetzt spielten sich die beiden ungefährdet ins Finale vor. Hier kam es zum Duell mit Vereinskamerad Simon Ludwig und dessen Partnerin Linea Kümmel (SV Henstedt-Ulzburg). Obwohl dieses Mal der dritte Satz die Entscheidung bringen musste, behielten Aye/Tielmann wie schon auf Bezirksebene das bessere Ende für sich und konnten ihrer Titelsammlung einen weiteren Triumph auf Landesebene hinzufügen.

taoemely

Mats Timmermann und Partnerin Lea Masorsky im MX U13 sowie die Schwarzenbeker Kombination Ole Amberg/Philine Ullrich in U15 konnten zwar gute Leistungen sammeln und Turniererfahrung sammeln, für einen Spielgewinn sollte es aber noch nicht reichen.

Am Samstagnachmittag wurde das Turnier mit den Doppelkonkurrenzen fortgesetzt. Hier trat Hantusch mit Partner Jaron Bockholdt (TSV Berkenthin) sogar eine Altersklasse höher in U11 an. Erst im Finale konnten die beiden von Josse Krabbenhöft/Moritz Paul Kühne (BWW Wittorf) gestoppt werden, ein weiterer Vizetitel für den TSV war somit gesichert. Tielmann und Partnerin Julia Strehler (BWW Neumünster) konnten sich erwartungsgemäß bis ins Finale vorspielen. Hier kam es wieder einmal zum Duell mit den Schwestern Alina Kümmel/Linea Kümmel (SV Henstedt-Ulzburg). In einem hochklassigen und ausgeglichenen Match setzten sich diese letztlich knapp durch (16:21, 24:22), für Tielmann reichte es nach ihrem Sieg im Mixed nun also zu Platz 2!

Im Jungendoppel U17 zogen Aye/Ludwig (Setzplatz 1) ebenfalls souverän ins Finale ein, wo sie der Wittorfer Paarung Ole Beyer/Kjell Geiss gegenüberstanden. Im wohl besten Match des Wochenendes leisteten sich die Schwarzenbeker nur im zweiten Durchgang einige Fehler zu viel. Im Entscheidungssatz fanden sie zu ihrer starken Linie zurück und sicherten sich mit 21:19, 13:21, 21:15 den Landesmeistertitel!

Trainingspartner Phillip Simon landete mit Maarten Bergmann (TSV Bargteheide) auf dem 5. Platz. Ebenfalls einen erfreulichen 5. Platz im Jungendoppel erreichten Ilian Krauter und Jesper Henrichs, die auf ihrer ersten Landesmeisterschaft bereits gut mithalten konnten. Marie-Luise Block/Philine Ullrich unterlagen im Mädchendoppel U15 im Viertelfinale nur äußerst knapp (21:19, 21:23, 18:21) und wurden letztlich Sechste.

Abgeschlossen wurde das Turnier am Sonntag mit den Einzeln der Altersklassen U13-U17. Ullrich konnte im Mädcheneinzel U15 weitere wichtige Erfahrungen auf hohem Niveau sammeln, jedoch noch keine Partie für sich entscheiden.

Besser lief es da in der Altersklasse U17. Bei den Mädchen konnte sich Tielmann im Turnierverlauf nach mäßigem Viertelfinale deutlich steigern. Im Halbfinale gegen ihre im Einzel topgesetzte Doppelpartnerin erkämpfte sie sich den Entscheidungssatz, in dem sie sich nach sehr guter Leistung nur hauchdünn mit 18:21 geschlagen geben musste. Ein ähnliches Bild bot das Spiel um den 3. Platz, in welchem sie nach gutem Spiel ebenfalls im dritten Satz unterlag.

Bei den Jungen U17 konnten sich Aye und Ludwig ungefährdet ins Halbfinale vorspielen, wo es zum direkten Aufeinandertreffen kam. Ludwig wurde seiner Favoritenrolle hier gerecht, ebenso wie im Finale gegen Kjell Geiss (BWW Wittorf), welches er mit 21:11, 21:12 äußerst souverän für sich entscheiden und sich so zum Landesmeister krönen konnte. Aye unterlag im Spiel um Platz 3 etwas unglücklich und erreichte somit einen guten 4. Platz.

Sowohl organisatorisch als auch sportlich können wir auf eine tolle Landesmeisterschaft 2017 zurückblicken! Unsere Spieler konnten sich für ihre konzentrierte Arbeit im Training belohnen und zeigen, dass Schwarzenbek weiterhin fester Bestandteil der Schleswig-Holsteinischen Leistungsspitze ist.

Alle Ergebnisse findet ihr hier. Bilder gibt es hier.

Sportliche Grüße
Moritz

Kommentare sind geschlossen.

WordPress.com.

Nach oben ↑