Knoten geplatzt – 1. Mannschaft besiegt Itzehoe

Die Erleichterung war allen Beteiligten nach knapp drei Stunden Spielzeit deutlich anzusehen – mit 6:2 konnte „die Erste“ der SG Schwarzenbek/Büchen/Müssen den SC Itzehoe in eigener Halle besiegen. Hierbei gelang es den Gastgebern, alle vier Dreisatz-Spiele für sich zu entscheiden. „Wir wussten, dass wir heute ganz wichtige Punkte holen können. Alle haben heute ihre bisher beste Saisonleistung gezeigt, das hat gerade in den knappen Spielen den Ausschlag gegeben“, äußerte sich Mannschaftskapitän Naß nach der Begegnung.

Dass ein Sieg für beide Teams enorm wichtig war, zeigte sich bereits in den zwei Eingangspartien. Im 1. Herrendoppel kamen für Schwarzenbek erneut  Naß/Dannemann zum Einsatz, die zuletzt gegen Stockelsdorf punkten konnten. Auch der Spielverlauf erinnerte stark an das letzte Heimspiel. Konzentrierter erster Satz, dann geistige Auszeit, sodass der dritte Satz die Entscheidung bringen musste. Hier lagen Naß/Dannemann schnell mit 3:10 zurück, zeigten in einer zunehmend hochklassigen Partie aber Moral und schlossen die Lücke in der zweiten Satzhälfte. Beim Stand von 20:18 konnten die Schwarzenbeker ihren zweiten Matchball nutzen und den wichtigen Punkt für die SG verbuchen.

Ein ähnliches Bild bot sich den zahlreichen Fans parallel im Damendoppel. Auch Voigt/Conradi starteten stark und ließen den Gästen mit 21:11 im ersten Satz keine Chance. Im Folgesatz verloren sie leider etwas die Linie, sodass auch hier die volle Distanz gegangen werden musste. Mit 21:17 taten die Damen es den Herren gleich und sorgten für den zweiten Punkt auf Schwarzenbeker Seite.

Im zweiten Herrendoppel erwischten Ludwig/Hantusch einen äußerst guten Tag und konnten mit einem ungefährdeten Zweisatz-Erfolg (21:10, 21:17) für den komfortablen 3:0-Zwischenstand nach den Doppeln sorgen.

Mit der Führung im Rücken ging Naß zum zweiten Mal in dieser Saison im 1. Herreneinzel aufs Feld. Gegen Itzehoes Claas Lantau entwickelte sich schnell wie schon im Doppel ein hochklassiges Spiel auf Augenhöhe, in dem sich Naß mit 21:19 den ersten Durchgang sichern konnte. Wieder gelang es ihm jedoch nicht, im zweiten Satz das Niveau hochzuhalten, sodass auch hier der dritte Satz her musste. Bis zum Seitenwechsel bei 11:10 blieb dieser zunächst vollkommen offen. Dann gelang es Naß, sich etwas abzusetzen und sich beim Stand von 20:16 vier Matchbälle zu sichern. Den ersten wehrte Lantau spektakulär ab, das 21:17 konnte er jedoch nicht mehr verhindern. Zwischenstand: 4:0 für Schwarzenbek!

Der wichtige fünfte Punkt sollte nun im Dameneinzel geholt werden. Leicht favorisiert traf Conradi hier auf Itzehoes Dagmar Thams. Gestaltete sich der erste Satz noch recht offen (21:17), ließ Conradi im zweiten Durchgang keine Zweifel am Gesamtsieg der SG aufkommen und sorgte mit 21:13 für den entscheidenden Punkt zum Sieg!

Im 2. Herreneinzel erwischte Dannemann nach starker Leistung im Doppel nicht seinen besten Tag und musste sich einem gut aufgelegten Malte Blohm in zwei Sätzen geschlagen geben.

Besser lief es für Ludwig im 3. Herreneinzel. Nach ausbaufähigem Start (17:21) entwickelte er in den folgenden zwei Durchgängen eine klare Spielidee, gewann verdient beide Sätze mit 21:13 und sorgte für die Führung von nunmehr 6:1.

Den Abschluss bildete das Mixed, indem wieder die frisch zusammengestellte Paarung Hantusch/Voigt zum Einsatz kam. Gegen das stark eingeschätzte Mixed der Gäste (Köster/Soltwisch) kamen die beiden im ersten Durchgang nur schwer ins Spiel. Im zweiten Durchgang machten sie ihre Sache schon deutlich besser und kratzten am Satzbeginn, mussten sich jedoch mit 18:21 geschlagen geben.

Mit zwei Siegen und drei Niederlagen findet sich das Team der SG vorerst auf dem vierten Tabellenplatz wieder. Zum Abschluss der Hinrunde folgen nun Heimspiele gegen Glücksburg und Neumünster, in denen noch einmal wichtige Zähler gesammelt werden sollen.

Alle Ergebnisse der Partie gegen Itzehoe findet ihr hier.

Sportliche Grüße
Moritz

Advertisements

Verpatzter Auftakt – 1. Mannschaft startet ohne Punkte in die Saison

Schwere Kost für das Verbandsliga-Team der SG Schwarzenbek/Büchen/Müssen. Nach Niederlagen beim VfL Bad Oldesloe I (2:6) sowie zuhause gegen die SG Hammer-Altenholz I (0:8) ordnet sich das Team zunächst im Keller der Tabelle ein.

Der Reihe nach: Zum Saisonauftakt in Oldesloe mussten die Schwarzenbeker urlaubsbedingt ohne Mannschaftskapitän und ersten Herren Moritz Naß antreten. Personell geschwächt kam es zum erwartet engen Duell mit dem Aufsteiger aus der Landesliga Süd, in dem sechs Partien erst im dritten Satz entschieden wurden. Neuzugang Ina Voigt im Dameneinzel sowie Benno Kunde im 2. Herreneinzel konnten ihre Entscheidungssätze für sich entscheiden, es sollten jedoch die einzigen Zähler an diesem Tag bleiben. Die übrigen Partien gingen an die Gastgeber und führten zum Endresultat von 2:6.

Zum Heimspielauftakt war am zweiten Spieltag die SG Hammer-Altenholz zu Gast in Schwarzenbek. Während die Schwarzenbeker dieses Mal auf ihre stärkste Aufstellung zurückgreifen konnten, zeigten sich auch die Gäste bestens besetzt, die sich mit Jona Breitkreuz als erstem Herren im Vergleich zum Vorjahr noch einmal verstärken konnten. Trotz aller guten Vorsätze sollte es ein bitterer Abend für die SG Schwarzenbek/Büchen/Müssen werden. Hammer-Altenholz präsentierte sich in allen Disziplinen deutlich spielstärker und konnte die Partie somit auch in der Höhe verdient mit 8:0 für sich entscheiden. Lediglich im Mixed hatten Naß/Conradi nach verlorenem ersten Durchgang beim eigenen Matchball im Entscheidungssatz die Chance, für den Ehrenpunkt zu sorgen. Leider ging auch dieses Match unglücklich verloren.

„Wir haben heute gegen einen klar stärkeren Gegner verdient verloren, das muss man leider so sagen. In den Doppeln konnten wir uns im Vergleich zum letzten Spiel schon steigern, in den Einzeln sind wir noch längst nicht wieder auf dem Niveau der vergangenen Saison. Daran müssen und werden wir arbeiten“, zog Naß am Ende des Tages Bilanz.

Die Chance auf die ersten Punkte bietet sich seinem Team bereits am kommenden Samstag, dem 29.09.18. Erneut zuhause treffen die Schwarzenbeker in der Sporthalle Berliner Str. um 17 Uhr auf den TSV Ladelund I.

LEM U11-U19 2018 – Licht und Schatten in Neumünster

Überwiegend wolkig mit gelegentlich Sonne – so lässt sich die Landesmeisterschaft 2018 der Altersklassen U11-U19 aus Sicht der SG Schwarzenbek/Büchen/Müssen zusammenfassen.

Unbenannt.png

Zur erfolgreichsten Teilnehmerin der neu formierten Spielgemeinschaft avancierte in Neumünster Janne Hintzmann (TSV Schwarzenbek), die sich im Mädchendoppel U11 gemeinsam mit Vereinskameradin Lina Maier den Titel sichern konnte. Im Mädcheneinzel musste sich Janne nach zwei souveränen Siegen erst im Finale Alina Wolf (TSV Munkbrarup) geschlagen geben und holte sich so den Vize-Titel. Lina Maier wurde hier Fünfte.

Zweimal Platz 2 konnte sich auch Jannes männliches Pendant im Jungeneinzel U11, Phil Hantusch (TSV Schwarzenbek), erspielen. Konnte er die letzten zwei Duelle noch für sich entscheiden, zog Phil dieses Mal im Finale gegen einen stark aufspielenden Jannis Plath (SC Itzehoe) den kürzeren. Ein ähnliches Bild bot sich kurze Zeit später im Finale des Jungendoppel U11, auch hier hatte Jannis gegen Phil der mit Partner Tile Henrichs (TSV Schwarzenbek) auf dem Feld stand, das bessere Ende für sich. Im Einzel reichte es für Tile zu Platz Acht, knapp vor Jan Eric Schulz (SV Müssen) auf dem neunten Platz.

In der Altersklasse U13 mussten unsere Jungs und Mädels überwiegend Lehrgeld zahlen, die Konkurrenz ist hier zurzeit einfach noch zu stark. Die beste Platzierung gelang Jesper Henrichs (TSV Schwarzenbek) an der Seite von Jaron Bockholdt (TSV Berkenthin) im Jungendoppel U13, wo sie mit dem vierten Platz nur knapp am Podium vorbeischrammten. Lisa-Marie Blatter (TSV Schwarzenbek) wurde im Mädchendoppel mit Maya Fink (Krummesser SV) Fünfte, musste im Einzel und Mixed allerdings der Konkurrenz Tribut zollen.

In U15 waren wir mit Ole Amberg, Marie-Luise Block (beide TSV Schwarzenbek) sowie Cora Schulz (SV müssen) vertreten, die zwar vereinzelt Spiele für sich entscheiden, aber noch keine der vorderen Platzierungen erlangen konnten. Mit Rang Fünf im Jungendoppel U15 mit Partner Tom Schneidereit (TSV Bargteheide) kam Ole hier zum besten Ergebnis aus Sicht der SG.

Eine weitere Platzierung auf dem Podium gab es dann zum Ende des Wochenendes noch im Mädcheneinzel U19 zu verzeichnen. Nachdem Mirjam Rappen (TSV Schwarzenbek) überraschend deutlich Benita Boy (BWW Neumünster) unterlag, machte sie ihre Sache im abschließenden Spiel gegen Nele Vaubel (Eckernförder MTV) besser, gewann dieses im Entscheidungssatz und sicherte sich so den Vize-Titel.

Unseren Landesmeisterinnen Janne und Lina sowie den weiteren Medaillengewinnern gratulieren wir herzlich! Das Ausscheiden unseres starken 2001er-Jahrgangs aus dem Jugendbereich machte sich bei dieser Landesmeisterschaft erwartungsgemäß stark bemerkbar, die Ergebnisse der U11er zeigen jedoch, dass eine neue spielstarke Generation in den Startlöchern steht.

Alle Platzierungen und Ergebnisse findet ihr hier.

Sportliche Grüße
Moritz

Trikot-Voting der Sparkasse

Liebe Badminton-Freunde,

heute beginnt das Trikot-Voting der Kreissparkasse, wo wir 1000€ für neue Trikots gewinnen können. Bitte stimmt bis zum 1.10. zahlreich für die Abteilung Badminton unter folgendem Link ab:

https://trikot-voting.vereinsvoting.de/items/33739?appId=22459&lang=de_DE&sortname=date&sortorder=desc&tags=%5B%22Sonstiges%22%5D&page=1&item_id=33739

Ihr müsst eure Mailadresse angeben und habt dann zwei Stimmen, wobei ihr nur eine an unsere Gruppe geben könnt. Aber das reicht ja auch – zumindest pro E-Mail-Adresse.

Ihr könnt euch nämlich über das Menü oben rechts ausloggen und mit einer anderen E-Mail-Adresse erneut abstimmen. Ihr müsst bloß immer über eine Bestätigungsmail in eurem Postfach die E-Mail-Adresse bestätigen, damit die Stimme gewertet wird. Das geforderte Passwort ist das, dass ihr auch für den jeweiligen E-Mail-Account verwendet.

Wir würden uns freuen, wenn ihr euch kurz Zeit nehmt, um uns zu unterstützen.

Badmintonabteilung
des TSV Schwarzenbek

Training in den Sommerferien

Liebe Badmintonfreunde,

der Sommer ist bereits im vollen Gange, die Sommerferien stehen vor der Tür und alle freuen sich auf den Urlaub. Trotzdem möchten wir auf unseren geliebten Sport nicht verzichten und können auch dieses Jahr während der Sommerferien Trainingszeiten anbieten:

Mo, 09.07.2018 (Buschkoppel I)
19.00-22.00 Uhr Erwachsene
Mi, 11.07.2018 (Nordost II)
19.00-22.00 Uhr Erwachsene
Do, 12.07.2018 (Berliner Straße)
17.00-19.00 Uhr Kinder und Jugendliche

19.00-22.00 Uhr Erwachsene

___________________________________________

Mo, 16.07.2018
17.00-19.00 Uhr Kinder und Jugendliche
19.00-22.00 Uhr Erwachsene
Mi, 18.07.2018
19.00-22.00 Uhr Erwachsene
Do, 19.07.2018

19.00-22.00 Uhr Erwachsene

___________________________________________

Mo, 23.07.2018
19.00-22.00 Uhr Erwachsene
Mi, 25.07.2018
19.00-22.00 Uhr Erwachsene
Do, 26.07.2018
17.00-19.00 Uhr Kinder und Jugendliche

19.00-22.00 Uhr Erwachsene

___________________________________________

Mo, 30.07.2018
19.00-22.00 Uhr Erwachsene
Mi, 01.08.2018
19.00-22.00 Uhr Erwachsene
Do, 02.08.2018
KEIN TRAINING (geändert)

___________________________________________

Mo, 06.08.2018
KEIN TRAINING
Mi, 08.08.2018
19.00-22.00 Uhr Erwachsene
Do, 09.08.2018
KEIN TRAINING (geändert)

___________________________________________

Mo, 13.08.2018
KEIN TRAINING!
Mi, 15.08.2018
19.00-22.00 Uhr Erwachsene
Do, 16.08.2018
KEIN TRAINING (geändert)

Eure Abteilungsleitung wünscht euch tolle Sommerferien!

1. NDRT U17/U19: Saisonabschluss in der Buschkoppel

Den Saisonabschluss unserer Jugendabteilung markierte dieses Jahr die Ausrichtung der 1. Norddeutschen Rangliste U17/U19 am 09./10. Juni in der Buschkoppel 1.

Die besten U17er und U19er der acht Bundesländer der Gruppe Nord waren zu Gast, um in allen Disziplinen um entscheidende Quali-Punkte für die anstehenden Deutschen Ranglistenturniere zu spielen. Mit dabei waren mit Simon Ludwig und Emely Tielmann auch zwei Schwarzenbeker, die in ihren Auftritten jedoch der starken Konkurrenz Tribut zollen mussten. Durchsetzen konnten sich überwiegend die Favoriten aus Niedersachen und Hamburg, ergänzt durch einige Erfolge des Landesverbands Berlin-Brandenburg.

Alle Ergebnisse findet ihr hier, der Bericht des SHBV kann hier gelesen werden.

Unser Dank gilt wie gewohnt allen fleißigen Helfern, die uns beim Auf- und Abbau sowie vor allem in der Cafeteria unterstützt haben. Von allen Seiten gab es positives Feedback, sodass wir hoffen, auch in der kommenden Saison wieder ein überregionales Turnier ausrichten zu dürfen!

Es folgt nun eine kurze Sommerpause, die jedoch spätestens durch die Bezirksmeisterschaften Anfang September offiziell beendet sein wird. Wir freuen uns schon jetzt auf die Saison 2018/19 und wünschen allen eine erholsame Urlaubszeit!

Sportliche Grüße
Moritz