TSV Schwarzenbek Badminton überzeugt bei 2. Landesrangliste

 

Zum Saisonabschluss waren am vergangenen Wochenende (28./29.05.) Haitao Aye, Emely Tielmann, Jonas Buck und Jule Jablonski vom TSV Schwarzenbek sowie Mirjam Rappen (SV Müssen) und Philip Simon (Büchen-Siebeneichener SV) auf der 2. Landesrangliste U11-U17 in Preetz im Einsatz. Noch einmal wurden viele gute Spiele gezeigt und entsprechende Ergebnisse erspielt.

Begonnen wurde am Samstagvormittag mit dem Mixed. In der Altersklasse U17 spielten sich Haitao und Emely, als Sieger der 1. Rangliste an Position 1 gesetzt, ungefährdet ins Finale vor. Gleiches gelang Jonas Buck, der zum ersten Mal mit Janina Fink (Krummesser SV) antrat. Die beiden zeigten eine tolle Leistung und warfen auf dem Weg ins Finale die Paarungen mit Setzplatz 2 und 3 jeweils ohne Satzverlust aus dem Turnier. Das Finale konnten dann Haitao und Emely nach einem engen ersten Durchgang mit 21:19 und 21:12 für sich entscheiden. Titel verteidigt! Beiden Paarungen aber Glückwunsch zu dieser Leistung! Wieder einmal konnte der TSV zeigen, dass er vor allem im Mixed U17 in Schleswig-Holstein derzeit das Maß der Dinge ist!

Mirjam Rappen spielte ebenfalls in U17 gemeinsam mit Silas Ueberschaer (VfL Oldesloe). Nach einer Niederlage im Halbfinale gegen Haitao und Emely wurde es am Ende ein guter 4. Platz!

Ebenfalls eine sehr souveräne Vorstellung bot Philip Simon mit Svea Freimann (Krummesser SV) eine Altersklasse tiefer im Mixed U15. Etwas überraschend schlugen die beiden die favorisierten Beyer/Strehler (BWW Neumünster) hauchdünn in drei Sätzen (21:18, 18:21, 21:19) und sicherten sich so den Ranglistensieg! Herzlichen Glückwunsch!

Weiter ging es dann am Nachmittag mit den Doppelkonkurrenzen. Bei den Mädchen U17 spielte Emely wie gewohnt mit Pia Grönheim (Möllner SV) sowie Mirjam Rappen dieses Mal mit Nele Junker (TSV Langenhorn) in einer 5er-Gruppe „Jeder gegen Jeden“. Hinter zwei zumindest an diesem Tag stärkeren Paarungen wurden Emely und Pia Dritte, Mirjam landete erneut auf dem 4. Platz.

Im Jungendoppel U17 spielten an Position 4 gesetzt zum ersten Mal Haitao und Jonas zusammen. Trotz gewisser Abstimmungsschwierigkeiten zeigten die beiden eine gute Leistung und verloren in der Gruppe nur knapp im Entscheidungsdurchgang gegen die an Position 1 gesetzten Ueberschaer/Bierschenk (VfL Oldesloe/SV Henstedt-Ulzburg). Das andere Gruppenspiel wurde klar gewonnen, sodass es gegen die Neumünsteraner Paarung Vater/Duggen (Setzplatz 2) nun um Platz 3 ging. In einem hart umkämpften Match wehrten die Schwarzenbeker im dritten Satz nervenstark mehrere Matchbälle ab und entschieden das Spiel mit 26:24 für sich! Ein weiterer Platz auf dem Treppchen für den TSV!

Am Sonntag sollte nun im Einzel an die guten Ergebnisse des Vortages angeknüpft werden. Dies gelang jedoch nur zum Teil.

Im Mädcheneinzel U15 hatte Jule Jablonski mit einigem Lospech zu kämpfen. Wieder einmal traf sie bereits in der Gruppe auf die spätere Ranglistensiegerin Julia Strehler (BWW Neumünster), der sie erwartungsgemäß nach zwei Sätzen den Vortritt lassen musste. Im weiteren Verlauf war dann etwas die Luft raus, sodass Jule sich an diesem Tag mit Platz 9 begnügen musste.

Ebenfalls auf dem 9. Rank landete Jonas im Jungeneinzel U17. Einer ärgerlichen Niederlage im Achtelfinale gegen Philipp Duggen (BWW Neumünster) folgten zwei relativ ungefährdete Siege in der Runde um Platz 9-16.

Haitao traf nach einem Freilos im Achtelfinale in der Runde der besten Acht auf Benedikt Gottuk (Eckernförder MTV). In einem sehr emotional geprägten Match mit vielen Höhen und Tiefen konnte sich Haitao am Ende mit 18:21, 21:19 und 21:19 durchsetzen. Im Halbfinale war Turnierfavorit Bjarne Reese (Eckernförder MTV) dann noch eine Nummer zu groß und auch im Spiel um Platz 3 sollte es gegen Silas Ueberschaer trotz erfreulichem Satzgewinn noch nicht ganz reichen. Am Ende also Platz 4!

Bei den Mädchen U17 ging es für Mirjam im Viertelfinale in eins der zahlreichen Dreisatzspiele dieses Wochenendes. Gegen Benita Boy (BWW Neumünster) zog sie mit 17:21 im dritten Satz etwas unglücklich den Kürzeren. Nach einem Sieg und einer Niederlage wurde Mirjam im weiteren Turnierverlauf Sechste.

Besser lief es für Emely, die sich nach souverän gewonnenem Viertelfinale gegen Janina Mahnke (Möllner SV) erst im Halbfinale Dauerrivalin Laura Dammann geschlagen geben musste (17:21, 18:21). Im Spiel um Platz 3 gewann sie dann recht locker gegen Benita Boy und bestätigte somit ihren Setzplatz!

Abschließend können wir also durchaus von einem gelungenen Saisonabschluss für den TSV Schwarzenbek sprechen! Vor allem in den Mixed- und Doppelkonkurrenzen konnte das Potenzial voll abgerufen werden, während in den Einzeln teilweise noch ein wenig Luft nach oben bleibt.

Für alle geht es nun in die verdiente Sommerpause, bevor im September wieder die ersten Turniere der neuen Saison anstehen!

 

Alle Ergebnisse des Wochenendes findet ihr hier:

http://www.alleturniere.de/sport/winners.aspx?id=88A0C763-4D17-446C-AF63-0F6B24D845A7

343242 121323

Sportliche Grüße
Moritz

Kommentare sind geschlossen.

WordPress.com.

Nach oben ↑