2. Jugend Landesrangliste am 16/17.02.2019 in Neumünster

Zur zweiten LRT hatten sich aus der SG Schwarzenbek/Büchen/Müssen insgesamt 11 Spielern qualifiziert.

Am Samstag begannen die U11er mit Elise und Marlene Krause, Phil Hantusch, Tile Henrichs, Jan-Eric Schulz und Tim Irmler mit den Einzeln und parallel Lisa Marie Blatter und Jesper Henrichs in U13 mit dem Mixed. Die beiden konnten ihren vierten Platz aus der ersten LRT bestätigen und das Zusammenspiel klappte auch schon ein wenig besser. Elise und Marlene hatten in ihrer 5er Gruppe gute Spiele. Sie machten im letzten Spiel gegeneinander dann auch das längste Spiel über 3 lange Sätze, mit dem ganz knappen Ergebnis 21:19 für Elise und damit denn vierten und fünften Platz.

Am Ende als Ranglistensieger konnte Phil sich dann gegen Tade für die Endspielniederlage aus der ersten LRT revanchieren und Jan Eric setzte sich diesmal im Spiel um Platz 3 gegen Tile durch. Tim erreichte den sechsten Platz, konnte sich aber gegen seine Gegner schon sehr viele Punkte erkämpfen und sie schon ein wenig ärgern.

Für die Doppeldisziplinen U11-U19 kamen dann ab Mittag Lina und Leonie Maier sowie Janne Hintzmann dazu. Hier erspielten sich Lina und Janne im Mädchendoppel U13 den dritten Platz und Leonie diesmal mit Bodil aus Neunmünster einen sehr guten zweiten Platz. Noch besser machten es die U11er Phil/Tile mit dem ersten Platz und Jan Eric/Tim als zweite, sowie Elise/Marlene ebenfalls als zweite. Sie alle können sehr stolz auf ihre Leistungen sein!

Der Sonntag begann mit einem kleinen Umweg beim Umfahren der Baustelle auf der 404, was aber kein schlechtes Omen sein sollte. Da sich nur die beiden U13er Janne und Jesper für die Einzeldisziplinen qualifiziert hatten, hoffte ich auf einen entspannten Trainerjob. Aber gleich im ersten Spiel von Janne sollte es ein echter Krimi werden. Gegen Halima Rüdiger hatte Janne bei der ersten Rangliste noch ganz knapp im dritten mit 19:21 verloren. Mit vielen taktischen Hinweisen und Kampf um jeden einzelnen Punkt gelang es Janne, den dritten Satz diesmal mit 21:19 für sich zu entscheiden. Damit war das Halbfinale erreicht und gegen ihre Freundin Jule Jensen war dann etwas die Luft raus. Im Spiel um Platz drei war Janne dann wieder voll motiviert und gegen Dauerrivalin Alina gelang ihr ein ungefährdeter Zweisatzsieg. Für Jesper galt es im stark besetzten Jungenfeld weiter an seinem Spielaufbau und der Fehlervermeidung zu arbeiten. Dies gelang ihm teilweise auch schon sehr gut und es kam bei allen Gegnern, zu langen Ballwechseln. Am Ende war es dann „nur“ ein siebter Platz, aber mit deutlich steigender Tendenz nach oben!

Damit haben wir uns gute Ausgangspositionen für die im März und Mai anstehenden Bezirks- und Landesmeisterschaften geschaffen. Jetzt gilt es, weiter an den Schwerpunkten zu arbeiten, um auch weiterhin solch großartige Erfolge zu erreichen.

Sportliche Grüße
Bernd Jurkschat

Werbeanzeigen

Kommentare sind geschlossen.

WordPress.com.

Nach oben ↑