LEM U11-U19 2018 – Licht und Schatten in Neumünster

Überwiegend wolkig mit gelegentlich Sonne – so lässt sich die Landesmeisterschaft 2018 der Altersklassen U11-U19 aus Sicht der SG Schwarzenbek/Büchen/Müssen zusammenfassen.

Unbenannt.png

Zur erfolgreichsten Teilnehmerin der neu formierten Spielgemeinschaft avancierte in Neumünster Janne Hintzmann (TSV Schwarzenbek), die sich im Mädchendoppel U11 gemeinsam mit Vereinskameradin Lina Maier den Titel sichern konnte. Im Mädcheneinzel musste sich Janne nach zwei souveränen Siegen erst im Finale Alina Wolf (TSV Munkbrarup) geschlagen geben und holte sich so den Vize-Titel. Lina Maier wurde hier Fünfte.

Zweimal Platz 2 konnte sich auch Jannes männliches Pendant im Jungeneinzel U11, Phil Hantusch (TSV Schwarzenbek), erspielen. Konnte er die letzten zwei Duelle noch für sich entscheiden, zog Phil dieses Mal im Finale gegen einen stark aufspielenden Jannis Plath (SC Itzehoe) den kürzeren. Ein ähnliches Bild bot sich kurze Zeit später im Finale des Jungendoppel U11, auch hier hatte Jannis gegen Phil der mit Partner Tile Henrichs (TSV Schwarzenbek) auf dem Feld stand, das bessere Ende für sich. Im Einzel reichte es für Tile zu Platz Acht, knapp vor Jan Eric Schulz (SV Müssen) auf dem neunten Platz.

In der Altersklasse U13 mussten unsere Jungs und Mädels überwiegend Lehrgeld zahlen, die Konkurrenz ist hier zurzeit einfach noch zu stark. Die beste Platzierung gelang Jesper Henrichs (TSV Schwarzenbek) an der Seite von Jaron Bockholdt (TSV Berkenthin) im Jungendoppel U13, wo sie mit dem vierten Platz nur knapp am Podium vorbeischrammten. Lisa-Marie Blatter (TSV Schwarzenbek) wurde im Mädchendoppel mit Maya Fink (Krummesser SV) Fünfte, musste im Einzel und Mixed allerdings der Konkurrenz Tribut zollen.

In U15 waren wir mit Ole Amberg, Marie-Luise Block (beide TSV Schwarzenbek) sowie Cora Schulz (SV müssen) vertreten, die zwar vereinzelt Spiele für sich entscheiden, aber noch keine der vorderen Platzierungen erlangen konnten. Mit Rang Fünf im Jungendoppel U15 mit Partner Tom Schneidereit (TSV Bargteheide) kam Ole hier zum besten Ergebnis aus Sicht der SG.

Eine weitere Platzierung auf dem Podium gab es dann zum Ende des Wochenendes noch im Mädcheneinzel U19 zu verzeichnen. Nachdem Mirjam Rappen (TSV Schwarzenbek) überraschend deutlich Benita Boy (BWW Neumünster) unterlag, machte sie ihre Sache im abschließenden Spiel gegen Nele Vaubel (Eckernförder MTV) besser, gewann dieses im Entscheidungssatz und sicherte sich so den Vize-Titel.

Unseren Landesmeisterinnen Janne und Lina sowie den weiteren Medaillengewinnern gratulieren wir herzlich! Das Ausscheiden unseres starken 2001er-Jahrgangs aus dem Jugendbereich machte sich bei dieser Landesmeisterschaft erwartungsgemäß stark bemerkbar, die Ergebnisse der U11er zeigen jedoch, dass eine neue spielstarke Generation in den Startlöchern steht.

Alle Platzierungen und Ergebnisse findet ihr hier.

Sportliche Grüße
Moritz

Werbeanzeigen

Kommentare sind geschlossen.

WordPress.com.

Nach oben ↑