Erfolgreiche Landesranglisten in Schwarzenbek und Schleswig

Auch in dieser Saison schaffte es wieder eine Vielzahl Schwarzenbeker Spielerinnen und Spieler, sich für die beiden Landesranglisten am Ende der Saison zu qualifizieren.

Die 1. Landesrangliste fand bereits am 10./11. März 2018 in Schwarzenbek statt, gespielt wurden alle Disziplinen in den Altersklassen U11-U17. Da unser starker Jahrgang 2001 altersbedingt zum ersten Mal nicht mehr in U17 starten durfte, waren wir mit einem äußerst jungen Team vertreten, für das zunächst einmal überwiegend das Sammeln von Erfahrungen im Vordergrund stand.
Nicht so für Nachwuchshoffnung Phil Hantusch, der seiner Favoritenrolle im Jungeneinzel U11 zweifelsohne gerecht wurde und sich ohne Satzverlust ungefährdet den Titel sichern konnte. Auch im Jungendoppel U11 schaffet es Phil auf’s Treppchen, hier reichte es mit Partner Tile Henrichs zu Platz 3. Tile sicherte sich zudem im Einzel den 6. Platz.
Auch das Mädcheneinzel U11 zeigte, wie sich die disziplinierte Nachwuchsarbeit in Schwarzenbek immer mehr auch in Form von Ergebnissen niederschlägt. Janne Hintzmann gab in keinem Satz mehr als 11 Punkte ab und sicherte sich souverän den Ranglistensieg. Auch Lina Maier konnte hier überzeugen und ihren Setzplatz bestätigen, für sie reichte es am Ende zu Platz 4.
Jesper Henrichs, Ilian Krauter, Lisa-Marie Blatter, Leonie Maier und Philine Ullrich konnten zwar sowohl im Einzel als auch im Doppel gute Leistungen abrufen und vereinzelt Spiele gewinnen, mussten jedoch letztendlich der noch zu starken Konkurrenz Tribut zollen.

Siegerehrung Mädcheneinzel U11

Siegerehrung Jungeneinzel U11

Zur 2. Landesrangliste ging es dann in den hohen Norden nach Schleswig, am 21./22. April 2018 wurde hier in den Altersklassen U11-U19 lediglich im Einzel um begehrte Ranglistenpunkte mit Blick auf die folgenden überregionalen Turniere gespielt.

Auch wenn sich das Finale im Jungeneinzel U11 dieses Mal zu einer etwas spannenderen Angelegenheit entwickelte, konnte Phil Hantusch abermals seine aktuelle Form unter Beweis stellen und auch dieses Turnier gewinnen.

Leonie Maier sah sich im Mädcheneinzel U15 erneut einem starken Teilnehmerfeld ausgesetzt, schaffte es jedoch mit einer tollen kämpferischen Leistung auf Platz 6.

Da an diesem Wochenende auch U19 gespielt wurde, waren wieder zahlreiche unserer 2001er am Start. Das entscheidende Spiel im Mädcheneinzel U19 entwickelte sich hierbei zu einer rein Schwarzenbeker Angelegenheit, in der sich Mirjam Rappen knapp mit 21:18, 21:23 und 21:17 gegen Emely Tielmann. Platz 1 und 2 gingen somit an Schwarzenbek.

Im Jungeneinzel U19 hatte Haitao Aye mit einer sehr starken 3er-Gruppe zu kämpfen, in der er in zwei sehr knappen Dreisatz-Spielen zweimal unterlag und somit in seiner Folgegruppe nur noch um Platz 7 spielen konnte. Durch zwei klare Siege gelang ihm dies dann auch. Besser lief es für Simon Ludwig, der aus seiner Vorrundengruppe als Sieger hervorging und nun um die Plätze 1-3 spielte. Leider musste sich Simon zweimal äußerst knapp mit 19:21 bzw. 17:21 im Entscheidungssatz geschlagen geben, er wurde somit Dritter.

Beide Ranglisten haben gezeigt, dass Schwarzenbek es durch fleißige Trainingsarbeit geschafft hat, in der Altersklasse U11 die Landesspitze zu übernehmen. Hier wird in den kommenden Jahren mit unseren Spielerinne und Spielern zu rechnen sein. Auch in U19 konnten wir wieder gute Ergebnisse erzielen, die es nun beim Saisonhöhepunkt auf der Norddeutschen Rangliste am 09./10. Juni 2018 vor heimischer Kulisse zu bestätigen gilt!

Sportliche Grüße
Moritz

Werbeanzeigen

Kommentare sind geschlossen.

WordPress.com.

Nach oben ↑